Expedition an der Wies-Lauter durchgeführt

Um das Ausmaß einer Plastikmüllverschmutzung am Grenzfluss zwischen Frankreich und Deutschland zu erforschen wurde am 16. März zu einer Expedition ins Tal der Wies-Lauter aufgerufen. Die Angelvereine Wissembourg und Bad Bergzabern hatten zu einem grenzüberschreitenden Arbeitseinsatz an der Wies-Lauter in der Gemarkung Schweighofen eingeladen. Trotz schlechter Witterung hatten sich 16 Personen aus der Region (dem benachbartem Elsaß und der Pfalz) zur Säuberungs-Aktion entlang der Wies-Lauter am Sportplatz in Schweighofen eingefunden.

Um ein Großteil der Lauterstrecke zu erkunden wurden drei Säuberungstrupps gebildet. Ausgestattet mit Gummistiefel, Arbeitshandschuhen, Müllsäcken sowie diverse Hilfsmittel wie langstielige Rechen bzw. feinmaschige Netzen (Unterfangkeschern) sowie Heckenschere ging es dem Plastikmüll, an den zugeteilten Streckenabschnitten entlang des Grenzflusses, sprichwörtlich an den Kragen.

Zu den häufigsten Fundstücken welche aus dem Flussbett gefischt wurden gehörten Plastikgegenstände wie Flasche, Verpackungen, Behälter sowie diverses Spielzeug.

Auch Glasflaschen, Hygieneartikel, Styroporstücke, Blechdosen, sowie unterschiedliches Schuhwerk wurde als Beifang aus dem Wasser gezogen. Zu den skurrilen Funden gehörte diesmal eine Leuchtstoffröhre, LKW-Reifendecke sowie eine Flaschenpost.

Nach ca. 3 Stunden wurden ca. 20 befüllte Müllsäcke mittels Radlader zur Sammelstelle am Sportplatz gebracht und dort auf einen Autoanhänger umgeladen. Um Kosten für‘s Abstellen bzw. Abholung eines Müllcontainers zu sparen, wird der eingesammelte Müll, nach Absprache mit der Kreisverwaltung, direkt zur Deponie zwecks Entsorgung gebracht.

Seit über fünf Jahren werden von den Freizeitfischer, welche an der Wies-Lauter ihrem Hobby nachgehen, grenzüberschreitende Säuberungsaktionen durch. Das Ausmaß der Verschmutzung an Plastikmüll am bzw. im Flussbett hat in den letzten Jahren erkennbar zugenommen. Der Anteil an Plastikmüll, welcher vor Jahren aus dem Grenzfluss herausgefischt wurde, lag bei ca. 50% des Gesamtmüllvolumens. Heute ist der Anteil auf über 70% des Müllvolumens angestiegen. Eine erschreckende Bilanz welches die Expedition ergeben hat.

Neu ernannte Ehrenmitglieder

Horst Rebsamen: 2ter von links, tatkräftiges Wirken beim Bau einer Flachwasserzone an das Vereinsgewässer „Franzosenlache“ in Steinfeld    Günther Matz: 3ter von links, tatkräftiges Wirken beim Altstadtfest sowie für die Wartung von Vereinsinventar und dessen Transport.          Edgar Nehr: nicht auf dem Bild, tatkräftiges Wirken beim Altstadtfest sowie für den Bau zweier Schaukästen am Vereinsgewässer „Franzosenlache“

In Anerkennung langjähriger Treue zum Verein

für die besonderen Verdienste um die Freizeitfischerei wurden in der

Jahreshauptversammlung in Schweighofen am 10. Februar 2019

 

Horst Rebsamen

Günther Matz

Edgar Nehr

 

zu Ehrenmitgliedern des

Angelsportvereins „Petri Heil“ Bad Bergzabern e.V. 1975

ernannt.

 

Bachpatenschaft Erlenbach

Im Rahmen der Aktion „Saubere Landschaft“ in Kapellen-Drusweiler am 2. März 2019 waren wir, die Bachpaten des Angelsportvereins „Petri Heil“ Bad Bergzabern, wie immer mit dabei. Wenn es darum geht unsere Landschaft und insbesondere den Bachlauf des Erlenbaches für unsere Mitwelt, sauber zu halten.

 

Bachpatenschaft Wies-Lauter

Grenzüberschreitender Arbeitseinsatz (Gewässerpflege an der Wies-Lauter).

Gemeinsam mit unseren französischen Angelfreunden vom Angelsportverein Wissembourg wurden Wohlstandsmüll aus der Wies-Lauter gefischt. Totholz was in der Wies-Lauter quer lag wurde am Uferrand zur Befestigung der Böschung installiert.

Quer liegendes Totholz wurde in der Uferzone zur Befestigung der Böschung verwendet.

Wohlstandsmüll wurde abgefischt.

Zum Schluss gab es noch ein Gemeinschaftsfoto mit unseren französischen Angelfreunden auf erst renovierten Remybrücke.

 

 

Angeltermine & Arbeitseinsätze 2019

02.02.2019: Grenzüberschreitender Arbeitseinsatz (Gehölzaktion an der Wies-Lauter)
Treffpunkt Vereinsheim an der Walk, 08:45 Uhr (ASV-Wissembourg)
09.02.2019: Grenzüberschreitender Arbeitseinsatz (Gehölzaktion an der Wies-Lauter)
Treffpunkt Vereinsheim an der Walk, 08:45 Uhr (ASV-Wissembourg)
10.02.2019: Jahreshauptversammlung in der Kulturhalle in Schweighofen
Beginn 14 Uhr (Unter den Teilnehmern wird ein Tischräucherofen verlost.)
16.03.2019: Grenzüberschreitende Säuberungsaktion an der Wies-Lauter
Treffpunkt Sportplatz Schweighofen 09:30 Uhr (ASV- Petri Heil)
(Arbeitshandschuhe und Gummistiefel nicht vergessen)
05.05.2019: Gemeinschaftsfischen „Anfischen“ an der Franzosenlache in Steinfeld
Beginn 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr (Selbstversorgung)
20.07.2019: Arbeitseinsatz an der Franzosenlache bzw. Lauter (Bienwaldmühle)
(Rückschnittaktion von Schadgehölzen) 18:00 Uhr an der Franzosenlache
10.08.2019: Gemeinschaftsfischen „Nachtangeln“ an der Franzosenlache
Beginn 18:00 Uhr bis 24:00 Uhr (Selbstversorgung)
24.08.2019: Signalkrebsfischen an der Wieslauter Bereich Bienwaldmühle 14 bis 18 Uhr
25.08.2019: Signalkrebsfischen an der Wieslauter Bereich Bienwaldmühle 14 bis 15 Uhr
02.10.2019: Aufbau für Fischessen in Schweighofen
Aufbau und Kartoffelschälen in der Kulturhalle in Schweighofen ab 16:00 Uhr
03.10.2019: Fischessen in Schweighofen in der Kulturhalle
Standdienst 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr, Abbau ab 15:30 Uhr
16.11.2019: Arbeitseinsatz an der Franzosenlache (Laubaktion)
Beginn ab 13:00Uhr bis 15:30 Uhr an der Franzosenlache

Entlaubungsaktion 2018

Beim letzten Arbeitseinsatz in 2018 an der Franzosenlache fand eine Entlaubungsaktion statt. Wie die Bilder zeigen ist es notwendig diese Aktion jedes Jahr zu wiederholen, da sonst unser Gewässer verschlickt. Danke an alle Helfer.

Unbekannt.jpg

Unbekannt.jpg

Unbekannt.jpg

Kapitaler Fang!

  Philipp Dierl gelang im Oktober ein genialer Fischfang an der Franzosenlache in Steinfeld. Ein 94 cm großer Wels ging ihm an die Angel. Stolz zeigt der Petri Jünger seinen Fang.

Grenzüberschreitende Gewässerpflege an der Wieslauter

Zwei umgestürzte Bäume behindern die Fließgeschwindigkeit.
Es bildet sich eine Barriere aus Baumstämme,
Geäst und sogenannte Müllnester.

Jedes einzelne Baumstück wird in Handarbeit von den ehrenamtlichen Helfern an den Gewässerrand gezogen und am Uferbereich gegen Abtreiben mit Holzpfählen verfestigt.

Eine Versandung des Bachbettes ist zu erkennen. Kein Durchkommen, alles Treibgut sammelt sich vor der Baumbarriere. Leider auch sogenannter Wohlstandsmüll.

Eine sogenannte Treibholzaufschüttung wurde errichtet. Sie soll den Bachbewohner als Unterschlupf und Schutz vor Fressfeinden dienen.

Arbeitseinsatz 2017 „Entlaubungsaktion“ an der Franzosenlache am 18.11.2017, ab 10 Uhr 

Als letzter Arbeitseinsatz in der Angelsaison 2017 am Vereinsgewässer „Franzosenlache“ wollen wir den jährlichen Laubeinfall aus dem Wasser holen. An unserer Flachwasserzone hat sich ein großer Bewuchs an Schadgehölzen breit gemacht. Hier muss unbedingt der Wildwuchs zurückgeschnitten bzw. entfernt werden.Es stehen somit noch einige Arbeiten am Vereinsgewässer „Franzosenlache“ an, bevor sie in den Winterschlaf gehen kann.

Auch hier nochmals den Aufruf: Kommt vorbei und unterstützt uns bei dieser Naturerhaltungsmaßnahme am Vereinsgewässer. 

Eine Anmeldung zur Teilnahme ist erforderlich, da wir am Gewässer zu Mittag essen. 

Der Arbeitseinsatz endet gegen 15:00 Uhr.

Mit diesem Arbeitseinsatz „Entlaubungsaktion“ besteht für unsere aktiven Vereinsmitglieder, für das Jahr 2017, die letzte Gelegenheit ihre Arbeitsstunden laut Geschäftsordnung abzuleisten. Wer keine oder nur wenige Arbeitsstunden auf dem Konto für 2017 hat, muss den dafür festgelegte Pflichtstundenentgeltsatz von 5,00 € pro nicht geleisteter Arbeitseinsatzstunde bis zum Jahresende entrichten.

Jugendgruppe bringt Farbe in die Landschaft, Ufergehölz-Pflanzaktion am Erlenbach durchgeführt

Nach dem Motto: „Ufergehölze sind das Totholz von Morgen“ haben Kinder und Jugendliche aus der Jugendgruppe des Angelsportverein „Petri Heil“ Bad Bergzabern eine weitere Strauch- Pflanzaktion durchgeführt. Unter Anleitung von Gewässerwarten und Jugendbetreuern wurde von der Jugendgruppe sechs Holundersträucher sowie ein Vogelkirschbäumchen entlang des Gewässerrandstreifen in Höhe der Ortsgemeinde Kapellen, ausgesetzt. Holunder bringt, wenn er blüht, Farbe in die Landschaft. Darüber hinaus sind seine weißen, duftenden Blüten ein hervorragender Pollen- bzw. Nektarlieferanten für Bienen und andere Insekten. Früchte des schwarzen Holunder sowie der Vogelkirsche dienen der Vogelwelt als Nahrungsquelle. Es mag zwar überspitzt formuliert sein, aber auch die Bachbewohner profitieren von Ufergehölzen. Die Beschattung verhindert eine zu starke Erwärmung des Wassers. Ins Wasser ragende Äste und Wurzeln strukturieren das Gewässer und bieten den Fischen und anderen Bachbewohner Deckung und Schutz vor Fressfeinden. Gehölze stabilisieren mit ihrem Wurzelwerk die Böschung und werten zudem das Landschaftsbild auf.

Auf zur nächsten Pflanzstelle.

(c) 2012 ASV Petri Heil Bad Bergzabern | audio stereo systems